W W W . O R G O N O M I E . J I M D O S I T E . C O M

 

Die Grundlagen der Orgonomie

 

 

 

 

Roter Faschismus

David Holbrook, M.D.

 

Reich, W. 1953/1995: Menschen im Staat [Die emotionale Pest des Menschen, Band 2], Frankfurt: Stroemfeld/Nexus
Kapitel 7: Irrationalismus in Politik und Gesellschaft

„Grundsätzliches zum roten Faschismus:
Der Kommunismus in seiner gegenwärtigen Gestalt als roter Faschismus ist keine politische Partei wie andere politische Parteien. Es ist die organisierte emotionelle Pest. (…) Wenn man einen Liberalen, einen Sozialisten oder einen Republikaner nach seinen Ansichten fragt, so gibt er eine offene Antwort. Der rote Faschist jedoch sagt einem nicht, was er ist, wer er ist und was er will. Das zeigt, daß Tarnung bzw. das Sichverstecken sein Hauptmerkmal ist. (…) Es handelt sich hier um ein Verschwören und Sichverstecken um seiner selbst willen, nicht als Mittel zur Erreichung eines vernünftigen Ziels. (…) Das einzige Ziel der Verschwörerei ist die Macht – nicht etwa ein bestimmter sozialer Zustand. (…) Die organisierte EP baut auf die übelsten Eigenschaften des Menschen; alles, was ihre Existenz bedroht, wird von ihr verleumdet oder zu zerstören versucht. Eine Tatsache zählt für die EP nicht an sich, sondern nur im Hinblick darauf, ob sie ihr genehm ist. Die EP kennt dementsprechend keinen Respekt vor den Tatsachen. (…) Diese Haltung gegenüber Tatsachen und Wahrheiten, Geschichte und menschlichem Wohlergehen ist kein spezifisches Merkmal des roten Faschismus; sie ist typisch für jede Politik. Der rote Faschismus unterscheidet sich von anderen Formen der Politik dadurch, daß er jegliche Mechanismen gegen den Mißbrauch der Macht ausschaltet (…).“ (S. 213f)

 

 

zuletzt geändert
02.12.19

 

Copyright © 2019