W W W . O R G O N O M I E . J I M D O S I T E . C O M

 

Facebook-Einträge von David Holbrook, M.D.

 

 

 

 

Autorität

David Holbrook, M.D.

 

Es hat viele Jahre gedauert, bis ich die Einfachheit von Dr. Konias Definition des Antiautoritarismus aus seinem Buch The Emotional Plague begriffen habe:

Antiautoritarismus: Das soziale System, das sich auf jeder Ebene der sozialen Organisation sowohl neurotischen (irrationalen) als auch rationalen Autoritäten widersetzt. (S. 453)
Dr. Konia sagt also, daß das Baby mit dem Badewasser ausgegossen wurde: Wir haben die irrationale Autorität (Autoritarismus) von uns gewiesen. Dabei haben wir aber auch die rationale Autorität verworfen. Zum Beispiel enthielt die autoritäre Tradition viele rationale Elemente – nicht den Autoritarismus selbst, sondern innerhalb der autoritären Tradition gab es eine gewisse Gesundheit, die jetzt vollständig verworfen wurde.

„Rationale Autorität” bedeutet, vom Kern her zu funktionieren, da die Autorität vom Kern her kommt. „Rationale Autorität“ bedeutet also einfach gesundes Funktionieren. Rationale Autorität ist keine Form von Autoritarismus. Selbstregulierung selbst erzeugt rationale Autorität und umgekehrt. Rationale Autorität muß nicht nur in Erscheinung treten, wenn die irrationale Autorität ihren Kopf erhebt. „Rationale Autorität” bedeutet einfach, auf gesunde Weise mit Kernkontakt zu funktionieren. Es impliziert nicht Autoritarismus, daß man autoritär ist oder jemanden herumkommandiert oder ein Polizist ist oder so etwas.

Die Art und Weise, wie der Begriff „Autorität“ hier verwendet wird, ist vielleicht etwas anders als das übliche Verständnis des Wortes.

Das Wort „Autorität“ leitet sich vom lateinischen Wort „auctor“ ab, was „Urheber“ oder „Gewährsmann“ bedeutet. Das Wort „Autor“ leitet sich ebenfalls von „auctor“ ab. Ich denke, die Etymologie stimmt hier mit dem Konzept von Autorität überein, die aus dem Kern stammt, da der Kern in gewisser Weise der Ursprung von allem ist.

 

 

zuletzt geändert
10.06.20

 

Copyright © 2020